Sulla

Sulla
Sụlla,
 
Lucius Cornelius, Beiname Felix, röm. Politiker, * 138 v. Chr., ✝ bei Puteoli (heute Pozzuoli) 78 v. Chr.; entstammte dem Patriziergeschlecht der Cornelier. Sulla beendete als Quästor unter Gaius Marius den Krieg gegen Jugurtha (105). Im Jahr 101 zeichnete er sich in den Kämpfen gegen die Kimbern und Teutonen aus, im Bundesgenossenkrieg kämpfte er 89 erfolgreich in Kampanien gegen die Samniten. 88 war Sulla Konsul; der Senat übertrug ihm den Oberbefehl gegen Mithridates VI. von Pontos, der ihm als dem Exponenten der Optimaten jedoch auf Volksbeschluss (durch die Popularen) wieder entzogen und Marius übertragen wurde. Daraufhin marschierte Sulla mit seinen Legionen nach Rom und besetzte die Stadt (Eröffnung des ersten Bürgerkrieges). Nachdem er seine Gegner vertrieben und geächtet und deren Beschlüsse aufgehoben hatte, begann er den Feldzug gegen Mithridates (87), den er fortsetzte, obwohl seine Gegner Marius und Lucius Cornelius Cinna mit ihrem Anhang in Rom die Herrschaft an sich bringen konnten und Sulla zum Staatsfeind erklärten. Bis Ende 86 brachte Sulla Griechenland in seine Gewalt (Einnahme und Plünderung Athens) und schloss 85 mit Mithridates den Frieden von Dardanos. Er reorganisierte die Provinz Asia und trieb von ihr riesige Summen ein. Im Frühjahr 83 landete er in Italien und besiegte 83/82 die mit den Samniten verbündeten Marianer. Er schaltete seine Gegner brutal durch Proskriptionen aus und versorgte seine Veteranen (etwa 120 000 Mann) großzügig mit Land. Als Diktator »für Gesetzgebung und Wiederherstellung des Staates« (seit 82) erneuerte er die Senatsherrschaft, u. a. unter Beschränkung der Rechte der Volkstribunen und auf Kosten des Ritterstandes, und leitete Reformen von Gesetzgebung, Gerichtswesen und Verwaltung ein. Im Jahr 80 wieder Konsul, verzichtete Sulla 79 freiwillig auf die Diktatur. Er zog sich nach Kampanien zurück, wo er seine (nicht erhaltenen) Memoiren schrieb.
 
 
W. Wosnik: Unters. zur Gesch. S.s (1963);
 E. Gabba: Mario e Silla, in: Aufstieg u. Niedergang der Röm. Welt, hg. v. H. Temporini u. a., Tl. 1, Bd. 1 (1972);
 H. Behr: Die Selbstdarstellung S.s. Ein aristokrat. Politiker zw. persönl. Führungsanspruch u. Standessolidarität (1993).
 

Universal-Lexikon. 2012.

См. также в других словарях:

  • Sulla — (Sylla), 1) Lucius Cornelius S. mit dem Beinamen Felix od. Faustus, d.i. der Glückliche, stammte aus einer zur Cornelia gens gehörigen verarmten Familie u. war 138 v. Chr. geboren; in seiner Jugend studirte er die Wissenschaften, bes. Griechische …   Pierer's Universal-Lexikon

  • sulla (1) — {{hw}}{{sulla (1)}{{/hw}}s. f. Pianta erbacea delle Rosali coltivata per foraggio o sovescio. sulla (2) {{hw}}{{sulla (2)}{{/hw}}prep. art. ¡V. la (1) per gli usi ortografici …   Enciclopedia di italiano

  • Sulla — [sul′ə] ( Lucius Cornelius Sulla Felix) 138 78 B.C.; Rom. general: dictator of Rome (82 79) …   English World dictionary

  • Sulla — Sulla, 1) Lucius Cornelius, röm. Diktator, geb. 138 v. Chr., war nach einer teils in leichtsinnigen Vergnügungen, teils in literarischen Beschäftigungen verbrachten Jugend im J. 107 im Jugurthinischen Kriege Quästor des Konsuls Marius und bewog… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sulla — Sulla, Lucius Cornelius Felix, röm. Feldherr und Staatsmann, geb. 137 v. Chr., zeichnete sich als Quästor des Marius (s.d.) im Jugurthinischen Kriege aus, 92 Proprätor in Cilicien, stürzte 88 als Konsul die demokrat. Partei des Marius in Rom,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Sulla — Sulla, Lucius Cornelius, geb. 138 v. Chr., einem herabgekommenen Zweige des patricischen Geschlechts der Cornelier angehörig, gewann jung die gründliche Bildung eines adeligen Römers, eignete sich aber auch die entsprechende sittliche… …   Herders Conversations-Lexikon

  • sulla — f. zulla1 …   Diccionario de la lengua española

  • Sulla — Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem römischen Staatsmann Lucius Cornelius Sulla Felix, für weitere Bedeutungen siehe Sulla (Begriffsklärung). Bildnis eines Unbekannten, mit Sulla identifiziert, Münchner Glyptothek (Inv. 309) Lucius Cornelius… …   Deutsch Wikipedia

  • Sulla — Sylla Pour les articles homonymes, voir Sylla (homonymie). Pseudo « Sylla », copie d époque augustéenne, Glyptothèque de Munich (Inv. 309) …   Wikipédia en Français

  • sulla — (Del bajo lat. sylla.) ► sustantivo femenino BOTÁNICA Zulla, planta herbácea con flores olorosas y encarnadas en espigas axilares que se asemejan a la cresta del gallo. * * * sulla (del ár. and. «súlla», del ár. «sullah» o «sillah», y éste de or …   Enciclopedia Universal


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»